VfB-Header
Donnerstag, 05. September 2019

Wildwestromantik beim Zeltlager des VfB im Waldstadion

Vom 09.08. - 10.08. fand beim VfB Bad Rappenau das Ferienprogramm im Waldstadion statt. Es hatten sich 22 Kinder beim VfB im Vereinszelt eingefunden, um dort ihren Schlafplatz für die Nacht aufzubauen. Um 15:00 Uhr ging es los bei Temperaturen um 30 Grad mit einer Wasserrutsche, was den Kindern bei den hohen Temperaturen sichtlich Spaß machte. Auch das Ballspielen kam nicht zu kurz. Gegen 18:00 Uhr hört man schon das Gebell der Hunde, es kamen Mitglieder des Hundesportvereins mit ihren Hunden. Es wurde Vorführungen in dem täglichen Umgang mit den Hunden und den dazugehörigen Kommandos gezeigt. Ein besonderes Highlight waren junge Welpen, die sich spielend durch das ganze Zelt und den Vorplatz bewegten. Es waren aber auch ältere Hund am Start, die im Tauziehen mit den Kindern ihre Kraft bewiesen. Nach den gezeigten Darbietungen konnten die Kinder auch auf Tuchfühlung mit den Hunden gehen, wobei das Streicheln nicht zu kurz kam. Für die Kinder war dies eine neue Erfahrung im Umgang mit den Vierbeinern. Für die fußballbegeisterten Kinder gab es auch noch ein Sondertraining mit der 1. Mannschaft, bei dem sich schon einige Jugendliche als Fußballtalente zeigten. Der nächste Programmpunkt trug zur Stärkung der Kinder bei. Für das leibliche Wohl wurden Spaghetti bereitgestellt und die Kinder zeigten beim Essen, dass sie einen ordentlichen Appetit mitgebracht hatten. Während dem Essen zogen schon dunkle Wolken am Himmel auf und man erlebte eine aufregende Nacht mit einem heftigen Gewitter. Aus Sicherheitsgründen verlegte man die Kinder in das Innere des VfB-Sportheimes. Mehr oder weniger müde krochen dann die Kinder in ihre Schlafsäcke, einige schliefen sofort ein andere plapperten bis in die frühen Morgenstunden. Nach dem gemeinsamen Frühstück am Samstagmorgen konnten die Helferinnen und Helfer die Kinder den Eltern wieder wohlbehalten übergeben.

Sponsoren

© 2019 VfB Bad Rappenau 1921 e.V. - Alle Rechte vorbehalten
Webdesign by Franz Mediaprint | Oliver Münch