VfB-Header

Chronik

1921

Gründung am 28.März 1921

Am 28.März 1921 wurde von einigen Mitgliedern des TV Bad Rappenau ein „Verein für Bewegungsspiele“ als Unterabteilung der Turner gegründet. Schnell erkannten die Pioniere der ersten Stunde, dass ein Verbleiben im bisherigen Verein nicht ihren Vorstellungen entsprach. Der erste Vorstand des neuen Vereines, Maurermeister Heinrich Auer, hat gemeinsam mit Otto Stier, Eugen Veith und Hermann Roser unter größtem persönlichem Einsatz dem VfB ein festes Fundament gegeben. Wie bei vielen Vereinen, die sich im Fußballspiel versuchten, war es nur unter größten Schwierigkeiten möglich, eine geeignete Wiese zum Spielen zu organisieren. Mancher Grundstücksbesitzer musste mit viel Geschick um Erlaubnis gebeten werden. Als erster ständiger Spielort konnte von den Herren von Gemmingen die Seewiese gepachtet werden. Nach langen, zähen Verhandlungen mit dem Haus von Gemmingen gelang es dem damaligen 1.Vorsitzenden Otto Zimmermann, dem VfB am Sanatoriumswald eine feste Bleibe zu geben.

1922

I. Mannschaft
II. Mannschaft

1934/35

Meister Kreisklasse
Unmittelbar nach Indienststellung der neuen Heimstatt errang der VfB im Jahre 1935 den Meistertitel der Kreisklasse.

1937/38

Meister Kreisklasse 1 Unterbaden

Unmittelbar nach Indienststellung der neuen Heimstatt errang der VfB im Jahre 1935 den Meistertitel der Kreisklasse.

1938/39

Meister Kreisklasse 1 Unterbaden

Unmittelbar nach Indienststellung der neuen Heimstatt errang der VfB im Jahre 1935 den Meistertitel der Kreisklasse.

1945

Neuanfang nach Kriegsende
Nach Kriegsende versuchten sofort einige Fußballbegeisterte um Manfred Auer, ihren geliebten Fußballsport zu neuem Leben zu erwecken. Er initiierte mit einigen Sportkameraden aus dem Unterland eine Freundschaftsrunde mit renommierten Vereinen, wie VfR Heilbronn, Union Böckingen und SV Neckarsulm, in welcher der VfB keine schlechte Figur abgab.
Nachdem sich die Vereinsstrukturen gefestigt hatten, wurde der Verbandsspielbetrieb wieder aufgenommen.

1946/47

Aufstieg Bezirksklasse Heilbronn
Nachdem sich die Vereinsstrukturen gefestigt hatten, wurde der Verbandsspielbetrieb wieder aufgenommen. Schon in der der Saison 1946/47 gelang der Aufstieg in die Bezirksklasse Heilbronn.

1950/51

Aufstieg Bezirksklasse Unterland
Im Jahre 1951 stieg die 1.Mannschaft in die Bezirksklasse Unterland auf. Auch 1954/55 schaffte die Mannschaft den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse Unterland.

1955

Sepp Herberger im Siedlerheim
Von links: Soehner Karl mit Sohn, Sepp Herberger mit Frau, unbekannt, Hummel August, Muehlmaier Ludwig

1960

Sepp Herberger im Siedlerheim
Nach dem plötzlichen Tod des 1.Vorsitzenden Heinz Hilsmann, folgten unruhige Jahre im Verein, weil es nicht gelang, einen 1.Vorsitzenden für eine längere Amtszeit zu finden. So führten in kurzen Zeitabständen Emil Dörzbach, Otto Stier und Günter Rothenhöfer den VfB. Als 1960 Werner Klempp den Posten des Vereinschefs übernahm, gelangte das Vereinsschiff in ruhiges Fahrwasser.

1961

Beim Aufbau der -Eckfahne-
Fast unglaubliche 22 Jahre führte Klempp den VfB zu einem allseits geschätzten Partner im Sport und gesellschaftlichen Leben in Bad Rappenau. Ihm standen Heinz Schütze, (2.Vorsitzender), Reinhard Lenz, (Schriftführer), Otto Hofmann (Spielaus- schuss) und Robert Metz (Jugendleiter) zur Seite. Als Meilenstein in der VfB Geschichte kann der Bau einer Baracke beim Sportplatz gesehen werden, weil sich die Aktiven den weiten Weg vom Vereinslokal durchs Dorf sparen konnten. So wurde die „Eckfahne“ zur sportlichen Heimat der VfB-Familie.
Beim Aufbau der -Eckfahne-
Otto Hofmann, Steinfart Helmut
Pause beim Aufbau der -Eckfahne-
Sitzend von links: Braun Fritz, Hofmann Otto, Furkel Wilhelm, Rothenhoefer Guenter (1. Vorstand)
Bau der -Eckfahne-
Die ganze Arbeitskolonne beim Aufbau
Bau der -Eckfahne-
Bau der legendaeren Baracke
Festumzug
40 Jahre VfB
Festumzug
40 Jahre VfB
Festumzug
40 Jahre VfB

1963/64

Meister B-Klasse
Als einschneidendes Datum ist das Jahr 1962 zu sehen. Vorstand W.Klempp überzeugte die VfB-Familie von den Vorteilen eines Wechsels zum Badischen Fußballverband. Schon in der 1.Saison wurde man Meister der B-Klasse Nord.

1964/65

Meister A-Klasse
1964/1965 brachte die Meisterschaft der A-Klasse Sinsheim und den Aufstieg in die damalige 2.Amateurliga. Als Vater dieser Erfolge ist Trainer Gerhard (Hartle) Walter zu nennen.

1967/68

C-Jugend Kreismeister von 1968
Hinten von links: Jugendtrainer Ulrich Braun, Dieter Burkert, Volker Bechtel, Gerhard Weber, Klaus Stech, Reinhard Dold, Günter Gleichauf, Jugendleiter Robert Metz Vorne von links: Alfred Kroiher, Martin Leiher, Klaus Bührle, Gerd Rothenhöfer, Hans Forster

1969

Kreispokalsieger

1971

A-Jugend 1971 (50 - jähriges Vereinsjubiläum)
Hinten von links: Jugendleiter Robert Metz, Jugendtrainer Ulrich Braun, Karl-Heinz Freudenberger, Reinhard Dold, Gerhard Weber, Hans Forster, Alfred Kroiher, Klaus Stech, Betreuer Roland Franke Vorne von links: Martin Leiher, Dieter Burkert, Klaus Bührle, Volker Bechtel, Gerd Rothenhöfer, Roland Skolle

1972/73

Reserve-Meister B-Klasse
Hinten von links: Erich Stocker, Rupert Wick, Milan Despot, Gerhard Hofmann, Heinz-Albert Wilde, Karl-Heinz Freudenberger, Betreuer Franz Krause Vorne von links: Herbert Hofmann, Willy Stech, Siegfried Kleinschmidt, Karl-Ernst Hummel, Eugen Leibfried

1976/77

Reserve-Meister B-Klasse
Von links: Gottlieb Haas, Reifschlaeger Peter, Burkert Gerd, Fehr Manfred, Remmele Klaus, Jost Wolfgang, Jupe Wilried, Doll Reinhard, Burkert Dieter, Stech Klaus. Stiefel Uwe

1977/78

Meisterschaft der A-Klasse
1978 die Meisterschaft der A-Klasse und Aufstieg in die damalige Bezirksliga Heidelberg-Sinsheim.
II. Mannschaft
2. Mannschaft Saison 1977-78

1980

1. Mannschaft

stehend von links: Dieter Burkert, Martin Leiher, Klaus Remmele, Peter Matysek, Uwe Stiefel, Günter Gleichauf, Manfred Fehr, Wolfgang Jost, Trainer Gerhard Walter
kniend von links: Gottlieb Haas, Manfred Specht, Peter Reifschläger, Uwe Arnold, Winfrid Jupe

1. Mannschaft 1980

1980

2. Mannschaft

stehend von links: Trainer Gerhard Walter, Günter Gleichauf, Uwe Arnold, Hans-Dieter Stiefel, Gerhard Weber, Klaus Fredersdorf, Rolf Hagner, Platzwart Karl Reitenbach, Betreuer Manfred Kühne
kniend von links: Ernst Steinfatt, Klaus Bauer, Klaus Bührle, Klaus Stech, Holger Bleymeyer

1. Mannschaft 1980

1981

Paul Gramling 1. Vorstand
Nach überaus verdienstvollen 22 Jahren als 1.Vorstand übergab W.Klempp1981 das Zepter an Paul Gramling, der seine Vorstellungen hinsichtlich Außendarstellung und Kooperation beim Stadionausbau mit dem TV Bad Rappenau erfolgreich umsetzte.

1985

Wechselnde Vereinschefs
Im Jahre 1985 löste der 2.Vorsitzende Walter Bräumer Paul Gramling als Vereinschef ab. In den folgenden Jahren führten Svante Späth(11 J.), Rainer Remmele (4 J.), Ralf Bittler (3 J.) und Roland Moser, von Sept.2010 bis zu seinem tragischen Tod 2011, den VfB.

1990/91

Meister Bezirksliga

1996

75 Jahre TV-Bad Rappenau
Voraus: Remmele Klaus, Buehrle Klaus, Lang Martin

2008/09

Relegationsspiel zur Kreisliga
Abschlussfahrt nach Wien
Die Herrnemannschaft zur Europameisterschaft in Wien

2009

VfB-Juniorinnen

2010

Pokern im Modehaus Bauer
Durch den guten Kontakt zwischen Frank Bauer und Oliver Münch stellte der VfB dem Modehaus Bauer immer wieder Spieler für deren Modenschauen zur Verfügung. Im Gegenzug wurden dann die Spieler neu ausgestattet und durften ein Pokerabend im Modehaus veranstalten.

2013/14

Meister B-Klasse
Aufstiegsfeier 2014

2014/15

Meister Kreisklasse A

2015/16

2016/17

2017/18

2018/19

Vor einem Festumzug
Stehend von links: Furkel Wilhelm, Rothenhoefer Otto (2. Vorstand), unbekannt, Kubach Heinz, Hofmann Werner, Hofmann Otto, Hummel Guenter, unbekannt, Zimmermann Erich, Schrezenmaier Walter, Furkel Edelbert, Bauer Otto, Schrezenmaier Heinz, Spaeth Willi, Goetz Richard, Kirrstetter Arthur, Rothenhoefer Guenter, Sitzend von links: Dunkel Phillip, Braeumer Gernot, Kastner Nikolaus, Hofmann Karl, Arnold Adolf, Remmele Helmut, Froehlich Wolfgang
II.Mannschaft
Stehend von links: Klempp Werner (Vorstand), Furkel Wilhelm, Braeumer Walter, Lau Eduard,Braun Uli, Schwarz Helmut, Doerzbach Emil, Wick Rupert, Kissmann Willi, Crezika Horst, Hofmann Otto(Betreuer), Renz Albert (Betreuer), Sitzend von links: Breitschopf Franz, Schuetze Heinz, Krause Franz
Vorstandschaft
Hintere Reihe von links: Braun Uli, Klempp Werner, Franke Roland, Lau Eduard, Hartmann Horst, Mittlere Reihe von links: Fuchs Alfred, Mueller Helmut, Kubach Heinz, Hofmann Otto, Wilde Heinz-Albert, Krause Franz, Kirrstetter Arthur, Buehrle Theo, Vorne von links: Furkel Wilhelm, Schenk Erich, Reitenbach Karl, Metz Robert
Einzug ins neue Sportheim
Stehend von links: Schrezenmaier Walter, Haag Karl, Sitzend von links: Krause Franz, Klempp Werner, Brunn Richard, Binder Manfred, Renz Albert, Kubach Heinz, Weber Siegfried, Hofmann Otto.
I. Mannschaft
Trainer Lenz Reinhard, Kubach Heinz, Guggolz Guenther, Haag Bernd, Haas Gottlieb, Burkert Gerd, Schuetze Karlheinz, Pischl Alfred, Hofmann Herbert, Daubmann Joerg, Kälberer Hans, Vorberger Rainer
VfB Weihnachtsfeier
von links: Leibfried Eugen, Glueck Otto, Haeffner Willi, Stocker Wolfgang, Kuenzel Reinhard, Krause Franz, Schmidt Uli, Haas Elke, Kuehne Manfred, Metz Robert, Reitenbach Karl, Hofmann Otto, Stech Klaus, Burkert Dieter, Brunner Ludwig, Gall Gerhard, Braeumer Walter, Sauer Herbert, Damerow Guenter
Spiel gegen FC Basel
gegen den FC Basel Nord. Doerzbach Adam mit Ball (Spielvorsitzender), Hilsmann Heinz, weisses Hemd (Vorstand)
Stehend von links: Mueller Anton, Rothenhoefer Guenter, Guggolz Walter, Mueller Hermann, Schwab Heinz, Hofmann Otto, Auer Manfred, Metz Robert, Betreuer Schuessler Willi. Sitzend von links: Scheuermann Kurt, Litterer Hans, Knecht Otmar
Stehend von links: Ruckwied Erhardt, Freudenberger Guenter, Rothenhoefer Otto, Broetel Gerhard, Kuenzel Reinhard, Bauer Otto, Mueller Herrmann, Schuetze Klaus, Hofmann Otto. Sitzend von links: Axenbeck Ernst, Reitenbach Karl, Hummel Guenter
in der Rappenstube im Pfaelzer Hof. Von links: Rothenhoefer Guenter, Hilsmann Heinz (jun.), Hilsmann Heinz (1. Vorstand), Hofmann Otto, Schrezenmaier Heinz
in der Rappenstube im Pfaelzer Hof. Von links: Hofmann Otto, Schrezenmaier Heinz, Rothenhoefer Guenter, Hilsmann Heinz
ein Freundschaftsspiel in Sinsheim
ein Freundschaftsspiel in Sinsheim
Sponsoren

© 2019 VfB Bad Rappenau 1921 e.V. - Alle Rechte vorbehalten
Webdesign by Franz Mediaprint | Oliver Münch